Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

So finden Sie uns

Praxis
Prof. Dr. med.
Renzo Brun del Re

Aarbergergasse 30
3011 Bern

Tel: 031/311 59 29
Fax:031/312 39 31

renzo.brundelre@hin.ch
 

Hormone und Brustkrebs

Beeinflusst die Einnahme von Hormonen das Brustkrebsrisiko?

Zur Frage, wie stark die Hormoneinnahme in der Menopause das Brustkrebsrisiko erhöht,
werden die Daten der Literatur in den untenstehenden Grafiken dargestellt

Brustkrebsrisiko mit 50 Jahren ohne Hormongabe

Bis zum 50. Altersjahr erkranken 18 Frauen ohne Hormongabean einem Brustkrebs

Brustkrebsrisiko mit 75 Jahren ohne Hormongabe

Bis zum 75. Altersjahr erkranken 77 Frauen ohne Hormongabean einem Brustkrebs

Brustkrebsrisiko mit 75 Jahren mit 5 J. Hormoneinnahme

Bei einer Hormoneinnahme über 5 Jahre erkranken zusätzlich 2 Frauenan einem Brustkrebs

Brustkrebsrisiko mit 75 Jahren mit 10 J. Hormoneinnahme

Bei einer Hormoneinnahme über 10 Jahre erkranken zusätzlich 6 Frauenan einem Brustkrebs

Brustkrebsrisiko mit 75 Jahren mit 15 J. Hormoneinnahme

Bei einer Hormoneinnahme über 15 Jahre erkranken zusätzlich 12 Frauenan einem Brustkrebs

Die Brustkrebse, die unter einer Hormonbehandlung auftreten, verhalten sich aber oft anders als die Brustkrebse,
die bei Frauen ohne Hormoneinnahme auftreten

Unter einer Hormonbehandlung entdeckte Tumore haben eine bessere Prognose

Frauen unter Hormoneinnahme werden zudem in der Regel häufiger untersucht als Frauen ohne Hormoneinnahme.
Dies hat einen Einfluss auf die frühere Entdeckung des Brustkrebses und auf die Prognose

Nach 15 Jahren lebten noch 95% der Patientinnen

Wird die Hormoneinnahme abgesetzt, so vermindert sich das Risiko wieder

Nach Absetzen der Hormonbehandlung ist das Risiko nach 5 Jahren nicht mehr erhöht

Zum Vergleich sind hier die Risiken einer Schenkelhalsfraktur dargestellt

Todes- und Pflegefälle nach Schenkelhalsbruch

Von 1000 Frauen erleiden 166 einen Schenkelhalsbruch. Davon sterben 33 im ersten Jahr nach dem Bruch
und 33 bleiben pflegebedürftig

Wie kann frau das Brustkrebsrisko beeinflussen?

Durch eine gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung

Durch eine Gewichtskontrolle (siehe auch Seite Gewichtsprobleme)

Durch Gewichtskontrolle

Frauen mit einem BMI (Body-Mass-Index) von 32 und mehr haben ein doppeltes Krebserkrankungsrisiko (Möchten Sie Ihren BMI bestimmen, so klicken sie hier)

Ein weiterer Grund sich das Rauchen abzugewöhnen

Das Rauchen abgewöhnen

Ein Gläschen kann niemand verwehren, aber...

Kein Übermässiger Alkoholgenuss

top